Kochsalzrestriktion zur Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen

Aktualisiert: 27. Juni 2019

Hintergrund: Die Beschränkung der Kochsalzaufnahme ist bei Hochdruckkranken mit einer Senkung erhöhter Blut- druckwerte um etwa 4/2 mmHg assoziiert, bei Normotonen mit einer geringeren Senkung des Blutdrucks um etwa 1/0,6 mmHg. Da das kardiovaskuläre Risiko ab systolischen Blutdruckwerten über 115 mmHg kontinuierlich ansteigt, erscheint eine Primärprävention kardiovaskulärer Erkrankungen durch Senkung des durchschnittlichen Blutdrucks in der Gesamtbevölkerung möglich.

Klicken Sie hier, um die PDF herunterzuladen

23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen